Zunächst einige Fotos !

 
                                                                                 RC 166 WGP, 10 Rennen unbesiegt

 
                                                                                                                    Mike Hailwood
   
   

 

                                                                      RC 166 Parts

Technik Fragen !

Zunächst gilt erst einmal folgendes: Die CBX ist mindestens 25 Jahre alt, daran ist nicht zu rütteln. Die Fahrwerke waren damals nicht so wie es die heutigen sind; damit muss man sich abfinden oder viel Arbeit und Geld investieren. Onkel HONDA hat damals ein außergewöhnliches Motorrad geschaffen, was seinesgleichen suchte. Mit Einschränkungen gilt dies auch noch heute, aber man darf halt keine Wunder erwarten. Zu verbessern ist jedes Moped, selbst die aktuellen Modelle sind noch von Perfektion entfernt. Bei der CBX gilt dies nur eingeschränkt, vieles scheint wohldurchdacht und Verbesserungen sind nur in kleinen Details möglich und sinnvoll, man kann sehr viel verschlimmbessern. Wenn man im Hinterkopf behält, dass dieses Fahrzeug 25 Jahre alt ist und man es auch als solches fahren will, sollte man also den Originalzustand beibehalten. Dieses Dokument soll genau dabei helfen. Man sollte auch bedenken, dass eine gepflegte CBX im Originalzustand im Verkauf immer mehr bringt, als eine durch zahlreiche "Verbesserungen" misshandelte Schrauberkiste mit Mofa-Windschutzscheiben und Kofferträgern ohne Koffer, da kann sie noch so gut laufen. Das ist so. Die meisten Punkte hier stammen übrigens aus der Beobachtung der Mails im Internet bzw. von Neubesitzern, die sich vor oder nach dem Kauf bei mir meldeten und genau diese Fragen stellten. FAQ halt...:-)

Solltest Du noch Fragebn die hier nicht beantwortet werden, wäre es schön wenn Du dichim CBX Forum anmeldest. Dort wird Dir auch geholfen.

 

Welche Reifen sollte ich fahren?

Ich möchte den Tacho öffnen, geht das?

Welche Typischen Schwachstellen gibt's?

Der automatische Kraftstoffhahn ist undicht!

Wo bekomme ich Teile her?

Meine CBX springt schlecht an nach wenigen Tagen!

Welches Öl nehme ich?

Meine CBX fährt nicht richtig geradeaus!

Kann ich auch bleifrei fahren?

Welcher Luftdruck muss in Gabel und Federbein?

Meine Fußrastengummis sind abgenudelt!

Mein Hauptständer ist abgebrochen!

Wo bekomme ich die Originalaufkleber her?

Wieviel ist meine Kiste noch wert?

Wo bekomme ich einen Auspuff?

Die Batterie ist dauernd leer bzw. macht es nicht lange!

Wie Einmotten für den Winter?

Wie hoch ist der Widerstand zwischen den LiMa-Schleifringen?

Das kleine T-Stück zwischen den Vergasern ist hin

Ich finde mich in der Elektrik überhaupt nicht zurecht

Fehlt was, stimmt was nicht? Ergänzungen und Kritik sind erwünscht!

Reifen

Es ist vielleicht keine schlechte Wahl, mit den vorgesehenen Reifen zu fahren, aber mir wurde berichtet, dass man sich wie auf einem neuen Bock fühlt, wenn man andere Reifen montiert. Dies ist immer mit einem Gutachten oder einer Freigabe verbunden, die in die Papiere eingetragen werden müssen. Bei den Amis gibt es keine solche Bindung an ein oder zwei bestimmte Fabrikate und sie fahren deshalb auch alles, was annähernd die richtige Größe hat. Aber keiner hat jemals DEN Reifen gefunden, der für alle Fahrstile, jeden Fahrbahnbelag und jedes Wetter geeignet ist. Mit anderen Worten, man muss es leider selbst herausfinden, welcher am Besten zu einem selbst passt. Sofern man nicht noch andere Modifikationen am gesamten Fahrwerk vornimmt, sind sich aber alle Amis einig, dass eine Vergrößerung der Reifen negative Wirkung hat, also obacht. Inhalt Nachtrag: Dunlop K127 werden nicht mehr hergestellt und kein Großhändler hat ihn mehr auf Lager.

CBX B color NH-110U-M

Typische Schwachstellen

Tja, eigentlich gibt es kaum welche, wie im Vorwort bereits angedeutet. Ganz sicher gehört aber die LiMa-Kupplung und bei der CB1 die Kupplung dazu. Die LiMa-Kupplung nutzt sich mit der Zeit ab und rutscht dann irgendwann, da die Materialstärke der Scheiben so weit abgenommen hat, dass die Feder nicht mehr genug Druck macht. Wenn sie ständig durchrutscht, kann der Generator nicht mehr volle Leistung bringen, lädt also nicht mehr richtig, dies kann man am Voltmeter sehen. Aber es könnten natürlich auch verbrauchte Bürsten sein, wenn die Spannung sinkt. Sie sind klein und nicht teuer, man kann sie immer dabei haben und mit dem Bordwerkzeug, so vorhanden, einbauen. Wenn aber die LiMa-Kupplung durchrutscht, wird sie heiss und kann dann auch noch andere Schäden verursachen. Ein Blick hin und wieder kann auf keinen Fall schaden, dabei kann man auch gleich den Abrieb der Bürsten herausblasen. Die Scheiben können von Clubmitgliedern aufgearbeitet werden, sie bekommen dann wieder volle Stärke und erhalten die Schlitze neu, die bei den abgenudelten Scheiben 'runter sind. Die alten Scheiben werden aber nur im Tausch repariert. Neue Scheiben vom freundlichen HONDA-Dealer kosten den Gegenwert einer schlecht erhaltenen CBX!

Zur Kupplung bei der CB1 gehört ein schlimmes Rasseln im Standgas. Schuld sind Gummidämpfer, die mit der Zeit ausnudeln und Spiel bekommen. Auch hier gibt es Mitglieder im Club, die eine Reparatur vornehmen können, die defekten Dämpfer werden dann durch bessere ersetzt. Oder der komplette Korb wird gegen den der ProLink getauscht, deren Kupplung serienmäßig besser ist. Jedenfalls bezüglich der Geräuschkulisse.

Ansonsten sind die gefahrenen CBXen in recht gutem Zustand. Es gibt immer mal ein Luftabsperrventil oder eine Beschleunigerpumpenmembran, die rissig sind, kein großes Ding bei dem Alter. Es soll auch noch Exemplare geben, die die Originale Bremsflüssigkeit und Original HONDA Werksluft im Reifen haben... Die Gabel und Stoßdämfer bedürfen immer einer besonderen Beachtung, sie sind meist auch noch O-Zustand und entsprechend marode bzw. vom Werk unterdimensioniert. Lenkkopflager und Schwingenlager nebst ProLink-Lagerungen sind ein eigenes Thema, sie sind nicht wirklich schlecht aber sie taugen auch nur bedingt. Wirkliche Schwachstellen sind das allerdings nicht. Inhalt

Wo bekomme ich Teile her?

Beim freundlichen HONDA-Händler bekommt man die meisten Teile für die CBX. Auspuff wird leider nicht mehr hergestellt, aber vielleicht hat ja ein alteingesessener Händler noch so ein Ding in der Werkstattecke herumstehen. Ansonsten stellt HONDA nach eigenen Aussagen so lange Teile her, wie Nachfrage besteht. Bei den Preisen vergeht einem jedoch so manches Mal der Appetit. Aber immerhin, wer ein dickes Scheckbuch hat, kann bestellen und bekommt auch die am seltensten verlangten Teile noch mit hoher Wahrscheinlichkeit. Bei Kawa sieht das ganz anders aus!

Bei den hohen Preisen stellt sich aber noch eine ganz andere Frage, nämlich ob man sich nicht eine verunfallte oder sonstwie unbrauchbare CBX als Teileträger hinstellt. Kannibalismus ist hier sicher nicht so verkehrt, wenn sich der Aufwand einer Restaurierung nicht mehr lohnt. Zahlreiche Zubehör-Teile bekommt man auch bei spezialisierten Händlern, leider meist im Ausland. Die Teile sind für die CBX genau so passend wie O-Teile, kosten aber weniger. Desweiteren haben sie noch Zubehör das es anderswo nicht gibt. Versuch macht klug... TIMS ist so einer, Performance International auch und auch David Silverstone. Inhalt

Kann ich auch bleifreies Benzin fahren?

Ja. Normal bleifrei läuft nicht nur bei mir seit etlichen Tausend Kilometern sauber durch, keine Probleme, kein Klingeln. Bleiersatz von der Tanke ist Quatsch, das Geld ist in Bier besser angelegt. Inhalt

Meine CBX fährt nicht wirklich geradeaus!

Es ist ein 25 Jahre altes Fahrwerk, wie schon angedeutet. Bei der CB1 hat man vermutlich zu wenig Stahl gehabt, sonst hätte man die Gabelrohre dicker als 35 mm gemacht. Das sind Mofa-Dimensionen, die an einem 0,3-Tonner eigentlich arg dünne sind. Hier könnte man wirklich sinnvoll schrauben und eine ProLink Gabel anbauen, die es auf immerhin 39 mm bringt. Dann sollte man die Lenkkopflager verbessern, Emil Schwarz verkauft solche und baut sie in Ausnahmefällen auch ein. Dies gilt für alle CBX. Nur für die ProLink und die SC03 gilt, dass man mit dem Luftdruck und der Füllmenge des Gabelöls ein wenig experimentieren kann. Manchmal lässt sich so eine leichte Besserung einstellen, aber es erfordert einiges an Erfahrung. Dann kann man noch insgesamt die Stoßdämpfer tauschen, falls es noch die Ersten sind. Die Reifen spielen ebenfalls eine recht große Rolle, hier soll man schon CBX-Fahrer Tränen der Freude verströmt haben sehen, nachdem sie neue, andere Reifen drauf hatten. Die ProLink-Hebelei hat Lagerstellen aus Metallhülsen und Plastikbuchsen. Dies hält laut Emil Schwarz allenfalls 50 km, dann beginnt der Verschleiß. Und die Dinger verschleißen, wie ich von meiner Kiste weiß! Man kann diese Lager durch Nadellager ersetzen, die durch ebenfalls neu anzubringende Schmiernippel gefettet werden. Die Schmiernippel schaden übrigens auch an der Schwingenlagerung nicht, die CB1 hat sogar eine in Plaste gelagerte Schwinge...Da ist ein Tausch wohl angeraten.

Insgesamt gilt aber immer noch, dass nur die Summe aller kleinen Veränderungen eine richtige Verbesserung bringt. Nur neues Gabelöl einzufüllen lässt die Kiste nicht gleich an der Straße kleben, wenn jemand sowas behauptet, erlebt er/sie gerade den Placebo-Effekt oder er/sie hatte vorher Wasser statt Öl in der Gabel. Inhalt

Meine Batterie ist jedes Jahr fällig bzw. entlädt sich sehr schnell selbst

Dank an Oliver Tregl für diesen Hinweis:

<Oliver>

Da die CBX im Allgemeinen nicht mehr als Alltagsfahrzeug genutzt wird und somit längere Standzeiten anfallen können, ist auf jeden Fall auf eine gute Batterie zu achten. In den ersten Jahren habe ich alljährlich eine neue Billigbatterie gekauft, was ein echter Fehler war. Mittlerweile habe ich eine gute VARTA, die es erstens verträgt, lange Zeit nicht benutzt zu werden und zweitens dann auch noch das schlechte Startverhalten nach längerer Standzeit aushält.

Kleiner Tip für Wenigfahrer: An einer versteckten Stelle einen Zigarettenanzünder anbringen, der direkt an der Batterie angeschlossen ist, und ein Ladegerät mit entsprechendem Stecker ausstatten, damit kann auch der Faulste noch mal schnell die Batterie nachladen.

</Oliver>

Anmerkung des Webmasters: Das mit dem Alltagsfahrzeug trifft auf keinen Fall auf Alle zu, manch einer fährt täglich zur Schicht mit dem Teil. Weiterhin kann man das Batterieleben verlängern, wenn man zum Einen regelmäßig fährt (wie nebenan angedeutet) und zum Anderen im Winter oft nachlädt, am besten bei ausgebauter Batterie, so kann man Säureverlust sofort sehen und beseitigen. Auf diese Weise halten selbst Billigbatterien einige Saisons aus. Inhalt

CBX Z color NH-101M-U

Was sollte man zum Einmotten über den Winter oder für längere Standzeiten tun?

Hier scheiden sich die Geister enorm. Manche stellen ihr Bike so, wie sie zuletzt im Herbst gefahren sind, einfach in die Garage und holen es im Frühling oder auch an schönen Wintertagen wieder heraus. Meist müssen diese Leute enorm orgeln, unter Zuhilfenahme von Überbrückungskabeln und literweise Startpilot. Andere bauen wenigstens die Batterie aus und laden sie von Zeit zu Zeit. Aber die ganz Sorgfältigen waschen die Kiste erstmal ordentlich und fahren dann an die Tankstelle. Dort füllen sie den Tank ganz voll und prüfen alle Luftdrücke. In den Reifen kann ein wenig mehr nicht schaden. Die ProLink-Fahrer denken natürlich auch an die Gabel und das Federbein. Wenn sie dann wieder am Standort sind, ist der Motor warm genug für einen Ölwechsel, falls dieses nicht erst kurze Zeit in Gebrauch ist. Danach kann man die Vergaser mittels der Ablassschrauben entleeren und bei geschlossenem Benzinhahn ein letztes Mal den Motor anlassen, dabei werden auch noch die letzten Spritreste aus den Düsen gesogen. Wenn man dann nach dem Ausbau der Batterie und gegebenenfalls des Kennzeichens den Ölstand kontrolliert, hat man es schon. Lagerort sollte ein normal themperierter Raum sein, dessen Themperatur sich nicht allzu stark ändert über die Standzeit. Das Mopedchen wird auch gerne mit einem alten Laken oder einer Pellerine abgedeckt, diese sollte aber Luftdurchlässig sein. Die Batterie lädt man von Zeit zu Zeit nach oder lässt sie am Speziallader angeschlossen. Dieses jedoch nicht länger als ein halbes bis ein Jahr. Längere Standzeiten erfordern besonders gründliche Batteriepflege, die man aber ohne Fachwissen bzw. Spezialladegerät nicht unbedingt bringen kann. Wenn man es auf die Spitze treiben will, kann man auch noch Gabel oder Motor soweit unterstützen, z.B. mit passenden Holzstücken, dass das Vorderrad vom Boden loskommt und das Hinterrad ihn noch nicht berührt. Dies vermeidet platte Stellen am Vorderreifen. Das geht natürlich nur bei Benutzung des Hauptständers.

Eine so vorbereitete CBX wird im Frühjahr halbwegs willig anspringen und kann dann sofort, sauber und vollgetankt, wieder in Betrieb gehen. Achtung, die erste Tankfüllung vorsichtig verbraten, nicht nur weil man sich erst wieder ans Fahren gewöhnen sollte, sondern weil der Kraftstoff bereits mit dem Zeitpunkt des Tankens zu altern beginnt. Ein paar Monate Lagerung in einem gewöhnlichen Tank machen ihn auf jeden Fall nicht klopffester oder zündwilliger. Ergänzender Artikel bei Suite101

Wie hoch ist der Widerstand zwischen den LiMa-Schleifringen?

Er sollte zwischen 3,5 und 4,3 Ohm liegen. Unter 3 Ohm kündigt sich vermutlich ein Ladeproblem an.

Dank an Dan Carr und Stefan Jung für diese Information.

Welcher Luftdruck gehört in die Gabel bzw. Stoßdämpfer?

Gabel 0,5 bis 0,9 barFederbein 2 bis 4 bar

Die Werte habe ich nur für die ProLink, wer dies hier ergänzen möchte, bitte melden! Inhalt

Ich möchte den Tacho öffnen, geht das?

Jein. Tacho und Drehzahlmesser sind derartig verschlossen, dass man sie nicht aufbekommt, ohne etwas kaputt zu machen. Findige Bastler haben den Chromring um die Instrumente aufgebördelt und sind so an die Innereien herangekommen, aber wie sie das wieder zu bekommen haben, weiss ich auch nicht. Eine weitere Möglichkeit ist, mitttels eines heißen Messers das Gehäuse irgendwie zu trennen und hinterher möglichst geschickt wieder zu verkleben oder zu verschweißen. Dies böte sich besonders bei der ProLink an, da man hier eventuelle Fehlversuche schlechter sieht. Aber wenn es um einen Defekt geht, fährt man sicher mit einem Ersatzgerät besser. Nur sollte man das Ausbleichen der Ziffern und Nadeln nicht vergessen, vielleicht ist es besser einen ganzen Instrumentenblock zu tauschen, damit die Farben gleichmäßig sind.

Aufkleber fürs Zifferblatt gibt es übrigens beim dänischen Club, hier gibt es Skalen bis 300 km/h in diversen Farben und ich glaube auch komplette Tachos.

Nachtrag: Jürgen Hereth aus Nürnberg hat eine Methode gefunden, wie man die Teile ohne größere Schäden oder Spuren zu hinterlassen wieder zu bekommt. FON 0911/6885927

Nachtrag 2: Wilfried Büchsenschütz hat einen Bördelapparat gebaut, um genau diese Arbeiten sachgerecht ausführen zu können, also Auf und Zu ohne dass man es hinterher sieht. FON 05621/74270

Inhalt

Der automatische Kraftstoffhahn ist undicht!

Tja, das trifft nicht die CB1-Fahrer, sie müssen noch selbst dafür sorgen, dass kein Vergaser überläuft. Aber die ProLink-Fahrer sind faul und wollen nicht immer an den Benzinhahn denken müssen. Für sie hat Onkel HONDA ein mittels Unterdruck betriebenes Kraftstoffventil ersonnen, welches den Sprit nur durchlässt, wenn der Motor Unterdruck im Ansaugrohr von Vergaser Nr. 3 erzeugt, also wenn er läuft. Wenn er nicht läuft, z.B. nach längerer Standzeit, kann man mitunter schon mal die eine oder andere Batterie leer orgeln, bis das Biest anspringt. Der automatische Kraftstoffhahn ist hier manchmal die Ursache, wenn er Risse oder Löcher hat. Ebenfalls er ist die Ursache wenn einem bei 180 auf der Bahn nach kurzer Zeit die Kiste abstirbt, während sonst alles schön ist. Durch minimale Undichtigkeiten öffnet sich der Kumpel nämlich nicht voll, sondern behindert den Spritfluss, lässt allmählich die Vergaser leer werden und sorgt somit für reichlich Ungemach auffe Bahn oder in der Garage...

Ersatz gibt es im Zubehörhandel für kleines Geld, die 70 EUR ohne Märchensteuer für ein O-Teil kann man sich damit wohl sparen. Noch besser ist allerdings, das Teil durch ein elektrisch Betriebenes zu ersetzen. Funzt bei mir seit einiger Zeit anstandslos. Bosch denkt weiter, Teilenr. 8787010032-810 (neu nicht mehr lieferbar, aber vielleicht liegt noch bei einem abgelegenen Bosch-Dienst sowas herum). Inhalt

CBX Z color R-101C-U

Wo gibt's die Originalen Aufkleber für den Lacksatz ?

Beim freundlichen HONDA-Halsabschneider kann man sämtliche Aufkleber und Zierstreifen ordern, natürlich wie immer zum Gegenwert eines Mittelklassewagens. Hier kommt aber noch eines hinzu, die Teile taugen nix. Die Aufkleber sind so eine Art Schiebebilder, wie man sie vom Plastikmodellbau kennt. Sie lagern seit ewigen Zeiten bei HONDA und sind mittlerweile völlig brüchig und somit unbrauchbar. Alternativen gibt es einige, im Club gibt es Leute, die die Aufkleber replizieren lassen haben und zum Preis von rund EUR 4 pro Stück handeln. Einziges Manko: nur für die CB1 gibt es alle Aufkleber mit der Ausnahme der Zierstreifen. Für die ProLink gibt es nicht allzu viele... Um nicht zu sagen fast keinen. Aber: es gibt in Australien Firmen, die sämtliche Zierstreifen und Aufkleber anbieten (jedenfalls nach eigenen Aussagen), hier könnte man zumindest mal anfragen. Adressen gibts vom Australischen Club

Außerdem hat ein holländischer Händler die Zierstreifen und auch die meisten Aufkleber im Angebot, ich kenne aber leider keinen Namen oder Adresse. Der holländische Club kann hier sicher helfen. Inhalt

Woher bekomme ich einen Auspuff?

Wie schon beschrieben, HONDA hat da nicht mehr sehr viel zu bieten. In Australien bekommt man eine Pipemaster sechs-in-nichts-Anlage zu kaufen und- Glückes Geschick- es gibt in Deutschland jemand, der diese Importieren kann. Sie kosten viel Geld, aber der Mensch freut sich. Ein Clubmitglied sammelt Bestellungen und importiert diese Anlagen dann von Down Under. Aber auch die Zubehörhändler haben diverse Anlagen im Programm, über die Qualität kann ich hier nichts schreiben, davon kenne ich nichts (habe eine Scheibel 4/1 Edelstahlanlage!). Auch von Schüle soll man eine recht wertige Edelstahl-Anlage erstehen können, über die Preise kann ich aber nichts sagen, ich weiss sie nicht. Inhalt

Nachtrag: ein Clubmitglied lässt Endtöpfe in Edelstahl nachfertigen, sie sind nicht nur äußerlich sondern auch im inneren sehr nah an den Originalen angelehnt und sehen also nicht nur so aus, sondern klingen auch beinahe wie die "richtigen" Tüten. Preis liegt bei ungefähr 700 Tacken (Stand 9/2008) für das Paar.

Mein Fußrastengummi ist völlig abgenudelt!

Dieses Problem stellt sich nach etlichen Tkm ein, keine Frage. Aber vom freundlichen HONDA-Dealer bekommt man für den Gegenwert einer Doppelhaushälfte leider nur die komplette Fußraste, eine Reparatur ist auch nicht vorgesehen, da die Gummis fest verklebt sind. Aber: Rettung naht, denn die Bol d'Or hat austauschbare Fußrastengummis, die auch noch einzeln erhältlich sind. Man muss aber reichlich basteln, bis man die alten Gummis ab hat und dann muss man die Aluraste recht genau bohren, damit die neu beschafften Gummis passen. Auf jeden Fall geht es und man spart nicht unerhebliche Mittel ein. Wer selbst nicht basteln will, kann von Clubmitgliedern die Dinger im Austausch gegen kleines Entgelt bekommen. Inhalt

Meine CBX springt schlecht an nach ein paar Tagen!

Dies ist ein sehr verbreitetes Problem und die Ursache liegt bei einer knapp kalkulierten Zündung (beim Orgeln sinkt die Spannung so weit ab, dass es für eine Zündung gerade so nicht mehr reicht); so nach ein, zwei Tagen springt sie super an, keine Orgelei oder sowas, aber nach mehreren Tagen ist nur mit viel Startpilot und einem Überbrückungskabel eine Zündung zu erzielen. Was man da tun kann? Öfter fahren...:-))) Ansonsten kann man die Anzahl der Tage, nach denen sie schlecht startet, erhöhen indem man bei der ProLink das automatische Kraftstoffventil herauswirft oder durch ein elektrisches ersetzt. Bei der CB1 ist ratsam, den Benzinhahn eine Minute vor dem Anlassversuch zu öffnen. Dies gilt dann auch für die ProLink ohne obiges Ventil. Sehr hilfreich ist immer, wenn man den Hobel vor dem Starten in die Sonne stellt, sofern vorhanden. Das funktioniert wirklich! Denkbar wäre auch, einen Heizlüfter zu verwenden, um den Motor vorzuwärmen, aber nicht zu dicht dran gehen, sonst sind Brems-, Zünd- und andere Leitungen weg. Auf jeden Fall startet sie besser, je wärmer sie ist, warum weiss ich auch nicht. Inhalt

Mein Hauptständer ist abgebrochen!

Die CB1 hat einen Fehler, das Schlauchende von der Batterieentlüftung liegt recht nah am Lagerpunkt des Ständers, tritt hier nach längerer Fahrt und/oder im Sommer Säure aus, verrichtet sie an jenem ihr zerstörerisches Werk. Ein Blick an die Stelle (Rechts an der Lagerstelle) schadet nicht; wenn der Schlauch wirklich in der Nähe liegt, kann man ihn verlängern oder anders Verlegen, damit er keinen Schaden mehr anrichten kann.

Nur den Seitenständer zu benutzen empfielt sich übrigens nicht. Das Öl im Zylinderkopf fließt dann zu Zylinder #1 und die Nockenwellen von Zylinder #6 liegt im Trockenen. Aber wenn man von dieser etwas kühnen These absieht, steht sie doch wesentlich sicherer auf dem Hauptständer. Dem Webmaster ist die Kiste schon umgekippt, weil er die Schräge des Untergrundes falsch eingeschätzt hat. Inhalt

Wieviel ist mein Hobel noch wert?

Das ist sicher die schwierigste Frage überhaupt. Also hier meine Allgemeinplätze: Man kann viel verlangen, ob man das dann auch bekommt ist eine andere Sache. Man kann das letzte verkommene Dreckstück für EUR2.500,- an Unwissende verticken, man kann aber auch ein gepflegtes, absolut originales Museumsstück für EUR1.500,- an einen guten Freund verscherbeln. Im Allgemeinen werden jedoch für gerade noch fahrbereite Huren nicht viel mehr als EUR1500,- herausspringen. Dagegen können 0-km- Schulungsfahrzeuge durchaus EUR10.000,- einbringen. Wie weiter oben schon angedeutet, bringen gepflegte CBXen im Originalzustand normalerweise mehr ein, als verunstaltete "Teileträger", die direkt aus einem Hein Gericke-Katalog zu kommen scheinen. Ausnahmen sind die hochmodifizierten Schmuckstücke, bei denen einzig der Motor noch an die CBX erinnert. Diese sind meist in so gutem Zustand, dass hier auch höhere Preise gerechtfertigt sein dürften. Aber es sind halt auch keine CBXen im Wortsinn mehr, dies ist nicht negativ gemeint.

Im Normalfall werden zwischen 3 und 5 Riesen verlangt, ob sie auch gezahlt werden, weiss ich nicht. Aber diese Preise sind irgendwo schon gerechtfertigt, man darf auch nicht vergessen, dass die CBX vermutlich nicht mehr im Wert sinkt, sondern eher noch steigen wird. Wenn man sich dann daran macht, eine Gute zu erhalten und eine Schlechte wieder herzurichten, arbeitet man sich in die eigene Tasche. Jedenfalls theoretisch, denn wer will seine CBX je wieder hergeben? :-) Inhalt

Welches Öl ist das Richtige?

Auch hier wieder keine eindeutige Antwort. Der Eine schwört auf vollsynthetisches Öl, der Andere verflucht es, weil dadurch seine Kupplung in Rauch aufgegangen ist. Wieder Andere nehmen höchstwertiges Mineralöl mit Literpreisen oberhalb des Preises für eine Tankfüllung, während noch Andere das billigste Zeugs aus dem Baumarkt einfüllen. Wer hat nun Recht? Ganz einfach: alle. Die Erfahrung und die Mails aus aller Welt zeigen, dass es am wichtigsten ist, immer genug Öl im Motor zu haben und es regelmäßig zu wechseln (Filter nicht vergessen). Aber weder Marke noch Herkunft entscheiden über die Lebensdauer des Motors, auch die Billigölfraktion fährt ihre Kisten immer noch, mit genau so viel oder wenig Verschleiß wie die Mobil-1-Fetischisten. Manche behaupten auch, dass es nur wenige Ölproduzenten gibt, jedenfalls weniger als die Markenvielfalt glauben machen will, diese aber ihre Überproduktionen in Kanister der Billiganbieter füllen und weit unter ihren eigentlichen Preisen verhökern. Das Öl aus dem Baumarkt für EUR 8,90 je 5L wäre somit das gleiche wie jenes von BP für den gleichen Preis, aber je 1L...

Wer schon immer mehr wissen wollte und des Englischen mächtig ist, sollte mal hier nachschauen, dort erfährt man Sachen, die man gar nicht wissen will über Öl...:-) Inhalt

Ich finde mich in der Elektrik überhaupt nicht zurecht

Schaltzeichnung komplett und aufgeschlüsselt nach Baugruppen findet man hier.

Von einem freundlichen Kollegen aus Belgien, Bart van Laer, bekam ich einen Farbschlüssel, der für viele Elektrikprobleme die Lösung sein könnte. Man kann in dieser Aufstellung über die Drahtfarben auf den Zweck einer Leitung schließen und somit eher nach Fehlern suchen. Es ist ein Word-Dokument und nur ca. 14 KB klein. Sehr empfehlenswert! Inhalt

 

          Startseite